01 Mrz

SSD – Datenspeicher der Zukunft schon heute im Einsatz

speichermedienWenn Sie einen Desktop Rechner oder ein Notebook besitzen und darauf angewiesen sind, dass die Hardware schnell und zuverlässig arbeitet, haben Sie vielleicht an die ein oder andere Aufrüstungsmöglichkeit gedacht. Doch mehr Arbeitsspeicher, ein schneller Prozessor und eine High End Grafikkarte führen nur dann zum bestmöglichen Ergebnis, wenn auch eine schnelle Festplatte eingesetzt wird. (mehr …)

03 Jan

Apple Mac Pro

Der Hersteller mit dem Apfel als Logo hat sich in den letzten Jahren vor allem durch schnelle, verlässliche Hardware, die ein perfektes Zusammenspiel mit der Software ermöglichte, einen Namen gemacht. So waren die Apple Rechner ganz besonders im Bereich der Grafikmodellierung und im Video Rendering sehr beliebt. Jedoch benötigen die auch eine ziemliche pompöse Ausstattung um den anspruchsvollen Rechenaufgaben gerecht zu werden. Die Firma aus dem Silicon Valley hat sich diese Aufgabe auf den den Schirm geschrieben mit dem Apple Mac Pro einen extrem schnellen Rechner veröffentlicht.

Schon in der Standard Ausführung bietet der Rechner einen 2,8 GHz Quad-Core Intel Xeon Prozessor zusammen mit 3GB Arbeitsspeicher, einer 1Terrabyte schweren Festplatte und einer ATI Radeon HD 5770 mit 1 GB Arbeitsspeicher verpackt in einem schlichten Aluminiumgehäuse. Wer es bei der Standardausführung belässt, wird knapp 2400€ für das Gerät blechen müssen. Aber es ist noch eine Menge Luft nach oben. Wer 4900€ bezahlt bekommt sogar einen Rechner mit 12 Rechenkernen garniert mit 6GB Arbeitspeicher. Damit ist der Apple Mac Pro zwar der Schnellste seiner Zunft, aber wirklich sinnvoll ist die Geschwindigkeit nur in professionellen Arbeitsbereichen.

Wer nur in seiner Freizeit am Rechner arbeitet oder Videospiele spielt, wird an dem Mac keine Freude haben, zumindest nicht zu dem Preis. Außerdem bietet das Betriebssystem Mac OS nur begrenzten Kompatibilität zu Spielen. da nur Spiele laufen, die mit der Grafikschnittstelle OpenGL entwickelt wurden. Man könnte zwar den Umweg gehen und auch noch Windows parallel installieren, aber das hätte massive Verluste in Sachen Leistung zur Folge.
Somit ist der Apple Mac Pro wirklich nur für professionelle Grafiker oder Cutter geeignet.

 
Vielen Dank fü das Bild:
Gert Altmann / pixelio.de

 

03 Jan

HP Pavilion DV2

Als letztes Jahr die Netbooks boomten und nahezu in wöchentlichen Abständen immer neue Mini-PC’s erschienen, glaubte HP eine Marktlücke entdeckt zu haben. Die kleinen Netbooks waren zwar schon leicht und gut zu transportieren, aber sie boten nur begrenzt Leistung für Multimedia oder Office Anwendungen. Somit kamen sie nur für das Surfen im Internet und Chats in Frage. Mit dem HP Pavilion DV2 wollte man aber ein stärkeres Gerät schaffen, das die Vorzüge eines Netbooks mit der Leistung eines Notebooks vereint. So wurde das Subnotebook erfunden.

Der HP Pavilion DV2 bietet ein 12,1-Zoll-Display und bringt gerade mal 1,7 Kilogramm auf die Waage. Die Gestaltung ist in einem schlichten schwarz-weiß gehalten und die Außenseite ist mit einigen Wellen und Kreisen verziert wurden.
Für knapp 600€ bekommt man den AMD Athlon Neo MV-40 Prozessor mit 1,6 GHz und für die Grafik ist die im Chipsatz verbaute ATI Radeon X1250 zuständig. Wahlweise kann man auch ein Modell mit ATI Mobility Radeon HD 3410 erwerben. Des weiteren sind je nach Modell 2 oder 4 GB Arbeitsspeicher verbaut und bei Bedarf kann man ein externes Blu-ray Laufwerk nachrüsten.

In Sachen Konnektivität fährt HP die ganze Palette auf. So gibt es neben den üblichen 3 USB Ports auch noch VGA und HDMI Schnittstellen, Bluetooth, Wlan und Lan und sogar einen 5-in-1-Kartenleser. Dieser überträgt dann die Fotos direkt auf den Windows Vista Desktop. Das Betriebssystem von Microsoft ist nämlich in der Home Premium Version vorinstalliert.
Zusammenfassend kann man sagen, dass der HP Pavilion DV2 mit den zahlreichen Anschlussmöglichkeiten sein Geld wert ist.

03 Jan

Logitech G35 Gaming Headset

Wer schon einmal ein Headset besaß, wird wissen, dass die Bedienung meistens irgendwo an dem Kabel zum Rechner hängt. Daran hat man sich früher oder später gewöhnt und man kennt es ja auch nicht anders. Aber das Logitech G35 Gaming Headset hat Herz gefasst und versucht, dagegen etwas zu unternehmen. Die Innovation liegt nun in der linken Ohrmuschel, beziehungsweise außen an der linken Ohrmuschel. Dort befindet sich nämlich nun ein ganzes Eingabefeld womit man die Lautstärke regeln, oder das Mikrofon stumm schalten kann. Doch auch wenn man Mikrofon nach oben klappt wird es automatisch auf lautlos gestellt. In Sachen Bedienung hat sich Logitech wirklich nicht lumpen lassen. So kann man jederzeit zwischen Raumklang und Stereo auswählen und man hat noch 3 frei belegbare Tasten am oberen Kopfhörerrand.

Auch klanglich schafft es das Logitech G35 Gaming Headset große Geschütze aufzufahren. Gerade wenn man selber in einem Actionspiel große Geschütze auffährt, kann man dank der hohen Tonauflösung auch noch leisere Klänge problemlos wahrnehmen. Die fein säuberliche Abtrennung stört beim Hören von Musik aber leider ein wenig, da sich so alles ein wenig zu sauber anhört. Aber für diese Zwecke kann man notfalls noch auf die Boxen zurückgreifen.
Der Raumklang weiß auch zu überzeugen. Wenn man auch hier wieder Actionspiele als Beispiel heranzieht, stellt man fest, dass man schon nach wenigen Schritten sofort feststellen kann, wo der Übeltäter lauert.

Die Qualität des Mikrophons ist ebenfalls sehr überzeugend und mithilfe eines Schalter kann man auch noch zwischen verschiedenen Stimmverzerrungen wählen. Somit wird das ca. 90€ teure Logitech G35 Gaming Headset seinem Preis in vielerlei Hinsicht gerecht.

03 Jan

Edifier Luna 2

Man mag es kaum glauben, aber auch Lautsprecher sollten heutzutage ein ansprechendes Design bieten. Neben dem Klangerlebnis spielt nämlich auch das optische Empfinden eine immer wichtigere Rolle. Dasselbe Empfinden teilten auch die Entwickler der Edifier Luna 2, welche sich für das Gerät ein paar besondere optische Leckerbissen überlegt haben.

Das fängt schon mit der Form der Lautsprecher an, welche mit ihren von oben eingeschnittenen Kreise sehr an Monde erinnern. In der eingebogenen Fläche an der Oberseite liegen praktischerweise auch die Bedienelemente, die durch Touch-Elemente betätigt werden. So kann man mit + und – zum Beispiel die Lautstärke einstellen oder die Songs überspringen, sollte man gerade einen Ipod angeschlossen haben. In der Mitte liegt die Input Taste, mit der sich zwischen den verschiedenen Eingabemedien umschalten lässt. So kann man von USB zu Optisch oder zur AUX Stereo Eingabe wechseln. Jedes wird mit einer anderen Farbe gekennzeichnet, die dann aufleuchtet. Nicht ohne Grund, hat das Gerät den Red Dot Design Preis auf der CeBit gewonnen.

Jedoch sollte man trotzdem nicht vergessen, dass ein Lautsprecher seine Qualitäten am meisten bei der Audio Wiedergabe zeigen sollte. Auch hier kann der Edifier Luna 2 glänzen. Über USB und auch die optischen Eingänge kann das Klangerlebnis überzeugen. Trotz des fehlenden Subwoofers sind die Bässe donnernd und in Filmen hält sich die Mischung aus Effekten, Stimmen und Musik die Waage. Aufstellen sollte man die Boxen etwas unter dem Monitor, da sie leicht nach oben gerichtet sind. So können die ca. 230€ teuren Edifier Luna 2 auch ihre ganze Muskelkraft demonstrieren.

03 Jan

PNY XLR8 GeForce GTX 285

Die PNY XLR8 GeForce GTX 285 ist eine reinrassige High End Grafikkarte. Schon beim Auspacken sieht man ihr an, dass im Gehäuse eine Menge Platz verbrauchen wird und dass der Stromverbrauch nicht gerade knapp ausfallen wird. Aber darüber sieht man hinweg, wenn schon 400€ für die Karte bezahlt hat. In erster Linie hat man sie nämlich aufgrund ihres Tempos gekauft und man ist bereit, dafür Opfer zu geben.

Der Grafikprozesser kommt aus dem Hause Nvidia und besitzt „nur“ DirectX 10 Unterstützung. Das ist allerdings kein großer Wermutstropfen, da DX11 sowieso noch in den Kinderschuhen steckt. Der GTX 285 Chipsatz war vor ca. 1,5 Jahren veröffentlicht wurden und bot schon damals sehr beeindruckende Spielleistung auch bei HD Auflösungen. 
Die Taktrate liegt bei 648 MHz. PNY hält sich an die Herstellervorgaben. Wer das maximale aus der Karte herausholen will, muss selber takten. So riskiert man aber auch einen lauteren Lüfter.
Das Speichertiming der Karte liegt bei 2.484 GHz was zusammen mit dem der GDDR3 SDRAM 512-bit keine große Überraschung bietet. Auch der Videospeicher ist mit 1 GB ausreichend für hochauflösende Spiele.

Die großzügige Ausstattung schlägt sich in der Spielleistung nieder. Im Testlauf in 3DMark zeigt sich für DX9 ein Wert bei ca. 15.400 und bei DX10 bei 14.400. Der positive Eindruck wird beim Spielen bestätigt. So lässt sich World in Conflict mit maximalen Details und einer übertrieben großen Auflösung von 2560 x 1600 immer noch sehr flüssig spielen. Auch Crysis, dass wohl immer noch hardware-hungrigste Spiel, zeigt sich bei einer Auflösung von 1600 x 1200 von seiner flüssigen Seite. Somit ist die PNY XLR8 GeForce GTX 285 eine starke Karte für ambitionierte Gamer.

03 Jan

ATI Radeon HD 4770

Wer schon längere Zeit mit dem Kauf einer neuen Grafikkarte liebäugelt, aber dennoch nicht zu viel Geld für eine neue Ausgeben will, wird bestimmt bei ATI fündig. Der Hersteller hat nämlich mit der ATI Radeon HD 4770 einen Grafikchip entwickelt, der es locker mit anderen Mittelklasse Grafikkarten aufnehmen kann und das zu einem Preis von knapp 90€. Damit unterbietet die Karte seinen Konkurrenten, die Nvidia GeForce 9800 GT, die in diesem Preissegment immer marktbestimmend war, deutlich. Doch kann die Karte auch leistungstechnisch davon ziehen?

Der neu verbaute Grafikchip ist gerade mal 40-nanometer groß und damit wesentlich kleiner als die Chips anderer Karten. Verglichen mit früheren ATI Modellen ist der Speichertakt zwar um 200MHz geringer und die Speicherschnittstelle nur halb so groß, dass wird aber durch den GDDR-5-Speicher geschmälert, auf den die Radeon zu greift. Darüber hinaus ist die Karte mit DirectX 10.1 kompatibel. Zwar ist inzwischen schon DirectX 11 unterwegs, aber dennoch wird sich diese Grafikschnittstelle noch eine lange Zeit bewähren.

Im Spielebetrieb konnte sich ein klares Bild abzeichnen. Wenn man die ATI Radeon HD 4770 mit der GeForce 9800 GT in einen Vergleich setzte, ging oft die Karte aus dem Hause ATI als Sieger hervor. Selbst mit aktivierter Kantenglättung und maximalen Details ließen sich anspruchsvolle Spiele wie World in Conflict oder Stalker Clear Sky flüssig darstellen. Auch in Crysis war das Ergebnis zufriedenstellender als beim Konkurrenten aus dem Hause Geforce. Dabei blieben die Lüfter selbst im 3D Betrieb flüsterleise. Ein weiterer Pluspunkt für Sparfüchse wird die Tatsache sein, dass die ATI Radeon HD 4770 weniger Strom frisst als die 9800er. Somit ist ein Kauf zu empfehlen.

03 Jan

Testberichte lesen und höchste Qualiät sichern

Im IT-Bereich entstehen Tag für Tag neue Geräte und Produkte. Hierbei kann man schon einmal den Überblick verlieren, was es bereits alles gibt und was man denn gerne haben möchte. Oft ist es äußerst schwierig, sich in der Vielfalt der Angebote für ein Produkt zu entscheiden. Diese Angebotsvielfalt trifft heutzutage auch nicht mehr nur auf die Computerbranche, sondern es sich ebenfalls viele anderen Sparten davon betroffen.

Trotz allem bleibt die Computerbranche mit allen ihren unterschiedlichen Bereichen wohl am schwierigsten zu durchschauen. Will man sich beispielsweise einen neuen Rechner oder eine neue Software zulegen, so steht man vor einem riesen Angebot, weiß jedoch nicht, welches Produkt man sich herausgreifen soll. Genau an dieser Stelle sind Testberichte äußerst wertvoll, da sie einem Aufschluss über die Qualität der Produkte geben können.

So werden bestimmte Produkte von verschiedenen Computerexperten getestet. In den Testberichten kann man anschließend vieles über die Qualität des Rechners erfahren. Des Weiteren werden Gesamtnoten für die Geräte vergeben, sodass man im Internet schnell erkennen kann, welcher Computer insgesamt am besten abschneidet. Schwankt man zwischen zwei Produkten so kann man in Form der Testberichte leicht herausfinden, welchen man bevorzugen sollte.

Ähnlich sieht es hierbei im Softwarebereich aus. Auch hierfür gibt es zahlreiche Testberichte, die die beste Software herausfinden wollen. Ganz oben steht derzeit CRM, eine Software, die hauptsächlich von Firmen und Unternehmen genutzt wird. Hierbei handelt es sich um ein System, das die Kundenverwaltung erleichtert.

CRM Software ist natürlich kein Produkt, das so oft gekauft wird wie bestimmte Rechner oder eine Windows Software, allerdings sollte man sich als Firma unbedingt damit auseinandersetzen und kann auch hierbei die Ergebnisse von Testberichten nutzen und vielleicht zusätzlich noch Ratschläge von kompetenten CRM Experten hinzuziehen.

03 Jan

Wie finde ich das passende Handy

Eine der beliebtesten und meist genützten Funktionen der neuesten Handymodelle ist die integrierte Kamera. An Ort und Stelle und ganz spontan entstehen damit die lustigsten Momentaufnahmen. Beispiele dafür gibt es in unzähligen Foren im Internet, wo die witzigsten, skurrilsten und spektakulärsten Handyvideos für alle Welt zu sehen sind. Es gibt inzwischen sogar Preise für die besten Handyvideos.

Eine Foto- und Videofunktion haben heute fast alle Handys auf dem Markt. Große Unterschiede gibt es jedoch bei der Qualität. Das betrifft die Auflösung der Bilder ebenso wie die Soundqualität. Nicht zu vergessen ist außerdem der Speicherplatz. Wer viel mit dem Handy fotografiert und Videos macht, sollte diesbezüglich unbedingt auf die entsprechenden Kapazitäten achten, bevor er sich ein neues Handy zulegt.

Wer beim Kauf eines Mobiltelefons besonderen Wert auf die Kamerafunktionen legt, sollte sich im Vorfeld über die verschiedenen Angebote informieren. Im Internet gibt es Webseiten, die verschiedene Handymodelle auf ihre Kameraleistungen hin vergleichen. Auf Tophandy findet man zum Beispiel einen umfassenden Überblick über die Details und die Leistungen der Kamerafunktionen der Modelle verschiedener Anbieter. So erhält man bei Tophandy einen sehr guten Überblick über die Handys, die derzeit auf dem Markt sind.

Gerade bei den Kamerafunktionen lohnt sich das genauere Hinsehen, wenn man sich ein neues Handy kaufen möchte. Es gibt heute einige Modelle, deren Videoqualität sehr nah an die einer herkömmlichen Kamera herankommt. Dieser Qualitätsanspruch spiegelt sich natürlich auch im Preis wider. Doch die Qualität lässt sich grundsätzlich nicht ausschließlich am Preis festmachen, auch wenn dies oft ein guter Indikator ist.

Außerdem sollte der Käufer überlegen, welche Ansprüche er selbst an das neue Handy hat. Für Schnappschüsse und kurze Videos im Rahmen der Familie oder im Freundeskreis braucht man nicht unbedingt die höchst mögliche Bildauflösung. Umso empfehlenswerter ist gerade hier ein direkter Vergleich der verschiedenen Handys auf einer Webseite wie Tophandy. Dort findet man umfassende Beschreibungen der Kameraausstattungen der Handys sowie alle Preise im Überblick.

03 Jan

Raxco Perfectdisk 10 Professional

Im Laufe der Jahre sammelt sich ein ziemliche Menge an Datenmüll auf dem Rechner an. Man kann sich das Vorstellen, wie bei einem Kanalisationssystem. Sind die Rohre verstopft, geht es auch nur langsamer voran und da sich über einen längeren Zeitraum nur noch mehr Müll ansammelt, wird der gesamte Rechner immer langsamer. Jedoch gibt es Weg, womit man seinen Rechner säubern kann, ohne alles löschen zu müssen. Durch Defragmentieren werden ungenutzte Programme und offene und kaputte Dateien komplett gelöscht.

Die Möglichkeit des Defragmentieren wird zwar auch von Windows angeboten, jedoch liefert die eher bescheidene Ergebnisse. Das haben auch die Dritthersteller gemerkt und deswegen das Heft selber in die Hand genommen. Raxco Perfectdisk 10 Professional ist nur eins der Produkte, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, den PC wieder zu beschleunigen.

Das Programm trägt nicht um sonst das Wort „Professional“ im Titel. Die Benutzeroberfläche ist recht verworren und kompliziert. Es dauert eine Weile und einige Mausklicks, bis man die idealen Einstellungen gefunden hat und den Suchlauf starten kann. Nun durchwühlt die Software von Raxco alles Ecken der eigenen Festplatte aufs Genaueste und schmeißt überflüssige Daten runter. Das dauert allerdings auch eine ganze Weile. Während man auf Windows XP noch mit erträglichen 11 Stunden Wartezeit rechnen kann, steigt die Zeit schon einmal um das siebenfache wenn man einen Suchlauf unter Windows 7 startet. Das Ganze ist natürlich auch noch abhängig von der Größe der Festplatte. Dank umfangreicher Organziereinstellungen kann man sich die Zeit aber einteilen.

Somit ist Raxco Perfectdisk 10 Professional nur für geduldige Menschen, die sich auch mit komplizierten Bedienungen gut auskennen eine echte Alternative. Dafür lohnt sich aber das Endergebnis. Der Rechner ist nahezu so schnell wie noch im Urzustand.